Archiv

FlyerBunbury

Es ist wichtig, Ernst zu sein

Aufgeführt vom 8. – 22. September 2012 im Bernhard Theater, Zürich

Der Autor

Der 1854 geborene irische Schriftsteller und Poet Oscar Fingal O’Flahertie Wills Wilde war einer der populärsten Bühnenautoren zur Zeit des Fin de Siècle in London. Er galt als brillanter Redner und scharfsinniger Beobachter, war im prüden viktorianischen England jedoch aufgrund seines extravaganten Auftretens und seiner provokant satirischen Werke zugleich als Dandy und Skandalautor verschrien. Seine relativ offen ausgelebte Homosexualität brachte die Richter 1895 dazu, Wilde auf dem Höhepunkt seines Ruhmes ins Gefängnis zu stecken. Nach seiner Entlassung, finanziell und physisch ruiniert, starb Wilde 1900 völlig verarmt im Pariser Exil. Zu seinen wichtigsten, noch heute aktuellen Werken gehören «Das Bildnis des Dorian Gray», «Lady Windermeres Fächer», «Bunbury oder Es ist wichtig, Ernst zu sein» sowie «Ein idealer Gatte».

Das Stück

Die Freunde Algernon Moncrieff und John Worthing haben es faustdick hinter den Ohren. Frei nach dem Motto «in wirklich wichtigen Angelegenheiten ist Stil, nicht Aufrichtigkeit, das Entscheidende» hat Algernon, um sich jederzeit ein Abenteuer auf dem Lande erlauben zu können, einen kranken Freund namens Bunbury erfunden, den er immer besuchen muss; John hat, um jederzeit zum Vergnügen in die Stadt fahren zu können, für sich als alter ego einen Bruder namens Ernst erdacht, der ständig über die Stränge schlägt. Als sich John jedoch in der Rolle als Ernst in Algernons Cousine Gwendolen Fairfax verliebt, und Algernon in der Rolle als Johns Bruder Ernst den Reizen von Johns Mündel Cecily Cardew erliegt, verstricken sich beide heillos in einem komplexen Lügennetz. Gwendolens dominante Mutter Lady Bracknell, die dunkle Vergangenheit von Cecilys Gouvernante Miss Prism und eine mysteriöse Handtasche tun das ihre, um aus den anfänglich vergnüglichen Irrungen und Wirrungen ein ernsthaftes Problem zu machen.

Personen

Algernon Moncrieff (Andreas Keller)
John Worthing (Stefano Christen)
Lady Bracknell (Nicole Gallo)
Honourable Gwendolen Fairfax (Heidi Metzner)
Lane (Michael Euringer)
Cecily Cardew (Maiken Graf)
Miss Prism (Sonja Wenger)
Reverend Canon Chasuble (Frank Metzner)
Miss Merrimiss (Carolina Sigg)

Staff

Regie: Tom Egli
Technik: Martin Fehr
Bühnenbild: Tom Egli, Michael Euringer
Bühnenbau: Ralph Sinzinger
Kostüme: Bea Bögli, Michael Euringer
Requisiten: Frank Metzner
Souffleuse: Corina Hausherr Wildermuth
Koordination: Cinzia Sartorio, Andreas Keller, Frank Metzner, Tom Egli
PR & Presse: Cinzia Sartorio
Artwork: By Heart Werbeagentur
Fotografie: Carolina Sigg

Take five dankt:

By Heart, Promo Siebdruck AG, Granieri Fotodesign